Y O G A   Summary

Hatha Vinyasa

Hatha Vinyasa Yoga Ein körperlicher, dynamischer Yoga-Stil, in dem die verschiedenen Körperhaltungen im Yoga (Asanas) fliessend ineinander übergehen. Die Bewegungen werden vom Atem geführt. Vinyasa Yoga ist intensives Yoga.

 

Nidra

Das Wort "Nidra" stammt aus dem altenindischen Sanskrit und bedeutet "schlaf".

Yoga Nidra ist die Yoga Tiefenentspannung. 

In der Anwendung erfrischt es den Körper und Geist, indem es das Gehirn in einen vollbewussten Zustand der Ruhe versetzt. 

Hatha

Hatha Yoga (Sanskrit, m., हठ योग, Yogi Hari, von hatha „Kraft, Hartnäckigkeit, Unterdrückung“) ist eine Form des Yoga, bei der das Gleichgewicht zwischen Körper und Geist vor allem durch körperliche Übungen (Asanas), durch Atemübungen (Pranayama) und Meditation angestrebt wird.

Yin Yoga

Ein Yogastil der sowohl für Anfänger

als auch für Fortgeschrittene geeignet ist!

 

Im Yin Yoga werden die Haltungen (Asanas) vorwiegend im Liegen und Sitzen

eingenommen und über einen längeren Zeitraum gehalten.

eine langsame und stille Praxis, die es vermag unsere Aufmerksamkeit

ins Innere zu lenken, um hier Körper und Geist zu aktivieren.

 

Durch die intensiven Dehnungen werden vor allem

unser tiefliegende Bindegewebe, die Faszien, 

Gelenke, Bänder und Meridiane erreicht, und es wird nicht

- wie beim eher bewegungsorientierten und dynamischen

„Yang Yoga“ (Iyengar, Ashtanga,Vinyasa,...) üblich

- unsere Muskulatur trainiert.

 

Deshalb ist Yin Yoga ein perfekter Ausgleich zu allen muskelaktiven

Yogastilen und allen Sportarten. 

Ein Zusammenspiel von Yin und Yang ist für Körper und Geist

sehr wirkungsvoll und erstrebenswert.

Denn wir brauchen Kraft, Mut, Fokus und Bewegung, 

Flexibilität, Entspannung, Visionen und Regeneration in gleicher Weise,

um uns gesund, glücklich, strahlend,

magisch, lebendig und auch authentisch zu fühlen.

 

Susanne Sutter